9 Jan 2018

Teilzeit Wissenschaftliche Mitarbeiter*in Radikalisierungsforschung

Hochschule Düsseldorf – HSD Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Stellenbeschreibung*

Im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Düsseldorf (HSD) sind zum baldmöglichsten Zeitpunkt am Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus (FORENA) im Rahmen eines von der EU geförderten Forschungsprojektes zwei Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter*in (Teilzeit: 65%) zu besetzen.

Die Vergütung dieser Stellen erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L entsprechend den persönlichen Voraussetzungen.

Die Stelle ist befristet für die Dauer von 36 Monaten.

 

Das Projekt DARE (Dialogue About Radicalization and Equality) ist ein im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020 gefördertes Projekt mit Beteiligten in 13 Ländern. Es zielt darauf, Radikalisierungsprozesse von jungen Menschen in islamistischen und anti-muslimischen Milieus signifikant besser zu verstehen und wirksame Interventionsformen zu entwickeln. In dem zur Mitarbeit vorgesehenen Teilprojekt geht es insbesondere um die Wahrnehmung junger Menschen als Entscheidungen treffende Akteur*innen, mit denen sie sich Radikalisierungsanrufungen verweigern.

 

Ihre Aufgaben

  • Konzipierung, Planung und Durchführung qualitativer Forschung (insbesondere ethnographische Feldforschung sowie Interviews) in Absprache mit der Projektleitung
  • Mitwirkung an der Kooperation mit anderen Projektbeteiligten (u.a. Teilnahme an internationalen Koordinationstreffen)
  • Durchführung von Literaturrecherchen und Beteiligung an der Abfassung wissenschaftlicher Berichte und Publikationen

 

Ihr Profil

  • Ein Hochschulabschluss (Master, Diplom, Magister) mit einer kultur- oder sozialwissenschaftlichen Ausrichtung oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse des Rechtsextremismus/antimuslimischen Rassismus bzw. Islamismus/Salafismus
  • Nachweislich sehr gute Kenntnisse in Methoden qualitativer Sozialforschung, insbesondere ethnographische Methoden, Interviews, Fokus-Gruppen
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten und die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und Interesse an der Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen aus Forschung und Praxis
  • Sicherer Umgang mit MS-Office und die Bereitschaft zum Erwerb weiterer Softwarekenntnisse (NVIVO)
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft zur Wohnsitznahme im Großraum Düsseldorf
  • Bereitschaft zu Dienstreisen (auch international)

 

Dienstort ist Düsseldorf.

 

Die Hochschule Düsseldorf verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern. Sie strebt u.a. die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

 

Haben Sie inhaltliche Fragen zur Tätigkeit/zur Stelle?

Prof. Dr. Fabian Virchow (fabian.virchow@hs-duesseldorf.de) beantwortet sie gerne.

Bewerbungsfrist: 31.01.2018

Job-Kategorien: Andere. Art des Stellenangebotes: Teilzeit. Job-Schlagwörter: Deradikalisierung, Islamismus, Radikalisierung und Rechtsextremismus. Salaries: Ja.

Job expires in 22 days.

Für diesen Job bewerben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen